Allgemein

Alarmübung 2019/01

Veröffentlicht
Datum : Zeit : Probe : Ort :
29.04.2019 19:00 Uhr Übungsalarm B3: Gebäudebrand Wittnau, Schützenhaus
Presseberichte :

Bericht:

Am 29.04.2019 fand eine Großübung der Wehren aus dem Hexental (Au, Wittnau, Sölden) und mit der Führungsgruppe Südlicher Breisgau statt. Angenommen wurde ein Gebäudebrand B3 im Schützenhaus Wittnau. Im 1. OG war in der Küche ein Brand ausgebrochen, das Gebäude war stark verraucht und mehrere Personen eingeschlossen.

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stand eine Person am Fenster und rief um Hilfe. Es wurden mehrere Abschnitte gebildet. Die Feuerwehr Wittnau bekam den Auftrag, die Menschenrettung über tragbare Leitern sowie die Brandbekämpfung im 1. OG durchzuführen. Die Feuerwehr Au kümmerte sich um das Dachgeschoss und führte hier die Menschenrettung (u.a. eine Person mit Beinbruch) durch.

Beide Bereiche wurden mit Wasser aus der Zisterne und dem Tanklöschfahrzeug aus Wittnau versorgt. Parallel wurde eine Wasserförderung über Schläuche vom Hydrant im Dorf (600 Meter Entfernung) aufgebaut. Dies führten die Wehren aus Au und Sölden durch. Hierbei konnte die neue Druckerhöhungsanlage Sandbühl der Gemeinde getestet werden. Anschließend stellte die Feuerwehr Sölden den Sicherungstrupp. Von allen 3 Wehren wurden noch Rohre im Außenangriff vorgenommen, da der Brand sich zu einem offenen Dachstuhlbrand entwickelte. Zudem mussten noch 4 Gasflaschen gekühlt werden.

Insgesamt wurden 4 Personen gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Bis zum Eintreffen der Führungsgruppe südlicher Breisgau wurde der Einsatzleiter durch das Melderkonzept des MTW Wittnau (Kommunikation und Dokumentation) unterstützt. Die MTW-Gruppe konnte die Vorarbeiten dem ELW der Führungsgruppe übergeben, gemeinsam unterstützten diese dann weiterhin die Einsatzleitung.

Bei der Übung wurden 67 Feuerwehrleute mit 9 Fahrzeugen eingesetzt. Auch die Bürgermeister der Hexentalgemeinden sowie der Wassermeister waren vor Ort. Die Übung verlief erfolgreich.

Bilder: