Archiv der Kategorie: Generalversammlungen

EA-Generalversammlung 2015

Datum : Berichtsjahr :
13.04.2015 2014
Presseberichte             :
Ruhiges Jahr für die Wittnauer Feuerwehr (veröffentlicht am Do, 16. April 2015 auf badische-zeitung.de)

Bericht:

Die diesjährige Generalversammlung zum Berichtsjahr 2014 musste im Gallushaus
stattfinden, da letztes Jahr bekannt wurde, dass sich im Schulungsraum unseres
Gerätehauses, aufgrund des fehlenden zweiten Rettungsweges, nicht mehr als 25 Personen
aufhalten dürfen.

 

Bilder:

EA-Generalversammlung 2007

Datum : Berichtsjahr :
28.02.2007 2005 und 2006
Presseberichte :
Badische Zeitung vom 09.03.2007

Bericht:

Die Freiwillige Feuerwehr lud vergangene Woche zu ihrer Generalversammlung ein. Über die Berichtsjahre 2005 und 2006 wollte sie informieren und Ausblick halten. Der Schulungsraum im Dreschschopf war bis auf den letzten Platz belegt. Neben den eigenen Feuerwehrangehörigen waren auch die Kommandanten aus der Nachbarschaft, Kreisbrandmeister Gerhard Lai,  Bürgermeister Enrico Penthin , Hauptamtsleiter Thomas Egloff sowie Gemeinderäte und Vereinsvorstände anwesend. Auf die Wehr kamen in dieser Zeit 36 Einsätze zu. Auf eine Reihe von Einsätzen ging Kommandant Ralf Waßmer in Wort und Bild näher ein. Auch die Fort- und Weiterbildung kam nicht zu kurz. Viele Lehrgänge wurden absolviert. Der Personalstand der Aktiven erhöhte sich um 3 auf 27. Sie leisteten ehrenamtlich pro Jahr ca. 2500 Stunden . Kommandant Waßmer schilderte nochmals die räumliche Situation bezüglich des Geräte- hauses im Dreschschopf. Nicht nachvollziehen konnten die Wehrmänner die zweimalige Ablehnung des Regierungspräsidiums eines Zuschusses zum Bauvorhaben. Erst beim dritten Anlauf steht jetzt ein Zuschuss in Aussicht. Angesichts der Tatsache, dass Wittnau die schlechteste Unterbringung ihrer Feurwehrautos im Landkreis hat, sagte Kommandant  Waßmer: „ Es war kurz vor zwölf. Manche Kameraden hätten den Dienst quittiert“ Er unterstrich: “Das Hilfeleistungssystem der Freiwilligen Feuerwehr ist die effizienteste und gleichzeitig wirtschaftlichste, kostengünstige Rund um die Uhr Sicherheit für unsere Mitbürger“. Den Politikern und Gemeinderäten legte er ans Herz, die Leute, die ehrenamtlich für ihre Mitbürger tätig sind, zu motivieren und zu unterstützen und nicht durch die Verzögerung von notwendigen Anschaffungen über Jahre hinaus zu demotivieren.

Auch zahlreiche Ehrungen und Beförderungen standen an. Zum Feuerwehrmann ernannt  wurden: Claus Bleile, Jörg Bleile, Rainer Zimmermann, Johannes Lorenz, Jens Heijligers und  Roman Bauer. Zum Oberfeuerwehrmann wurden befördert: Frank Bürgi und Florian Trescher, zum Löschmeister: Michael Müller und zum Brandmeister: Marc Schlicksupp. Für seinen 40 jährigen Feuerwehrdienst wurde Franz Schmidt mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold ausgezeichnet. Kommandant Waßmer zeigte die wichtigsten Stationen der  Feuerwehrlaufbahn von Franz Schmidt auf. Kreisbrandmeister Lai und Bürgermeister Penthin händigten ihm in feierlicher Form das Ehrenzeichen und die Verleihungsurkunde aus. Die Urkunde ist in Anbetracht der 40 jährigen aktiven Dienstzeit von Innenminister Heribert Rech persönlich unterschrieben.

Bilder: